17.08.14 09:08 Uhr

 

Hauptsache fit im Kopf

Die geistige Leistungsfähigkeit mit natürlicher Hilfe unterstützen

Quelle: djd/Gesellschaft für Vitalpilzkunde e.V./thx

gelesen: 896 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Ausdruck

Sportstudio, Schwimmbad, Walkingstöcke: Es gibt viele Möglichkeiten, sich im fortgeschrittenen Alter fit zu halten - und sie werden mehr denn je von vielen Menschen genutzt. Inzwischen weiß man, dass ein reger Lebensstil nicht nur Bewegungsapparat und Herz-Kreislauf-System stärkt, sondern auch die Vitalität im Kopf positiv beeinflusst. Reaktionsvermögen, Gedächtnis und geistige Flexibilität profitieren enorm von körperlicher Aktivität. Dennoch sollte das Gehirn zusätzlich gezielt gefördert werden, um es lange leistungsfähig zu erhalten und eventuellen Erkrankungen bestmöglich vorzubeugen.

Demenzerkrankungen vorbeugen

Die Zunahme von Demenzerkrankungen, deren häufigste Form Morbus Alzheimer ist, ist vor allem auf die gestiegene Lebenserwartung zurückzuführen. Doch bei frühzeitiger Diagnose sind die Behandlungsmöglichkeiten gut und der Erhalt der Selbstständigkeit ist oft noch einige Lebensjahre ohne gravierende Einschränkungen möglich. Angehörige sind gefordert, erste Anzeichen wie Wortfindungsstörungen wahrzunehmen und zusammen mit dem Betroffenen ärztlichen Rat zu suchen. Sowohl therapieunterstützend als auch vorbeugend nimmt neben der Bewegung die Ernährung eine Schlüsselrolle ein. Die Versorgung des Organismus mit allen wichtigen Substanzen ist unverzichtbar für die Gesunderhaltung des Nervensystems und damit des Gehirns.

Jungbrunnen für Kopf und Körper

Die Gesellschaft für Vitalpilzkunde (GFV), die unter Telefon 0800-0077889 und www.vitalpilze.de eine kostenlose Beratung anbietet, empfiehlt zur Prophylaxe und Therapie von Gedächtnisstörungen das Pulver beziehungsweise den Extrakt des Vitalpilzes Hericium. Er enthält sogenannte Erinacine, die den Aufbau von Nervenzellen nebenwirkungsfrei fördern können. Ergänzend bietet sich der Reishi an: Er ist besonders reich an Vitalstoffen, die vom Nervensystem zur Erfüllung seiner Aufgaben benötigt werden. Geht es speziell um eine Förderung der Durchblutung in den Blutgefäßen des Kopfs, kann der Auricularia eingesetzt werden. Er kann sich auch bei bereits bestehender Demenz noch positiv auswirken.

djd-Text: 47745-1s
System-ID: 26242
2094 Zeichen

Kurztext / Weitere Fakten
Anzeigen öffnen

Treibstoff fürs Köpfchen

Jede Zelle ist für die optimale Erfüllung ihrer Aufgaben auf eine gute Blutversorgung angewiesen - die Nervenzellen im Gehirn bilden da keine Ausnahme. Deshalb gehört zur Unterstützung der geistigen Fitness auch, die gesunde Durchblutung im Organismus insgesamt und speziell im Gehirn sicherzustellen. Regelmäßige Kontrollbesuche beim Arzt gehören ebenso dazu wie sanfte Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Gefäße, von der Wechseldusche bis hin zu Vitalpilzen, die die Fließeigenschaften des Bluts verbessern können.