27.04.11 20:22 Uhr

 

Herzenssache Schlaganfall – Jeder kann abstimmen

Web-Abstimmung: Projekte zur Prävention von Schlaganfällen fördern

Quelle: djd

gelesen: 1.204 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Ausdruck

Vorhofflimmern ist bei Erwachsenen weltweit die am häufigsten vorkommende Herzrhythmusstörung. In Deutschland sind etwa eine Million Menschen betroffen. Diese Patienten haben ein deutlich erhöhtes Schlaganfallrisiko. Besonders tückisch: Viele Betroffene haben keinerlei offenkundige Beschwerden. Bei manchen Menschen gibt es allerdings Symptome - wie Herzstolpern oder -rasen, Schwindel und Kurzatmigkeit. Wer zudem von den häufigsten Risikofaktoren für Vorhofflimmern wie hohem Blutdruck, Übergewicht oder Diabetes betroffen ist, sollte in jedem Fall seinen Arzt darauf ansprechen.

Vorhofflimmern ist bei Erwachsenen weltweit die am häufigsten vorkommende Herzrhythmusstörung. In Deutschland sind etwa eine Million Menschen betroffen. Diese Patienten haben ein deutlich erhöhtes Schlaganfallrisiko. Besonders tückisch: Viele Betroffene haben keinerlei offenkundige Beschwerden. Bei manchen Menschen gibt es allerdings Symptome - wie Herzstolpern oder -rasen, Schwindel und Kurzatmigkeit. Wer zudem von den häufigsten Risikofaktoren für Vorhofflimmern wie hohem Blutdruck, Übergewicht oder Diabetes betroffen ist, sollte in jedem Fall seinen Arzt darauf ansprechen.

Vorhofflimmern kann zum Schlaganfall führen

Die Risiken sind enorm, denn für Menschen mit Vorhofflimmern besteht ein fünfmal höheres Schlaganfallrisiko als für jemanden ohne diese Erkrankung. Jährlich erleiden bis zu drei Millionen Menschen weltweit einen Schlaganfall in Zusammenhang mit Vorhofflimmern. Solche Schlaganfälle sind meist mit stärkeren Behinderungen verbunden und enden häufiger tödlich.

"1 Mission 1 Million": Jetzt ist die Öffentlichkeit gefragt

Nun hat es sich die globale Initiative "1 Mission 1 Million - Herzenssache Schlaganfall" zur Aufgabe gemacht, dies zu ändern. In Deutschland übernahm die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie die Schirmherrschaft. Gefördert von Gesundheitsorganisationen sowie führenden Experten und finanziell unterstützt von Boehringer Ingelheim, stellt die Initiative insgesamt eine Million Euro für Projekte bereit, die sich für die Prävention von Schlaganfällen im Zusammenhang mit Vorhofflimmern einsetzen. Die Schauspielerin Jane Seymour - bekannt geworden als Bond-Girl und mit der Fernsehserie "Dr. Quinn - Ärztin aus Leidenschaft" - kennt die Erkrankung, da ihre Mutter selbst Vorhofflimmern hatte und einen Schlaganfall erlitt. Sie ist eine prominente Unterstützerin der Initiative. Mehr als 200 Projektideen wurden eingereicht und von einem Expertengremium geprüft. Ab jetzt kann im Internet unter www.herzenssache-schlaganfall.de abgestimmt werden, welche der Projekte gefördert werden sollten, um damit eine verbesserte Information und Prävention von Vorhofflimmern-bedingten Schlaganfällen zu unterstützen.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Abstimmen auf www.herzenssache-schlaganfall.de

Das Ziel der Initiative "1 Mission 1 Million - Herzenssache Schlaganfall" ist es, eine Million Vorhofflimmern-bedingte Schlaganfälle zu verhindern. Weltweit wurden 215 Projektvorschläge eingereicht, davon 21 aus Deutschland. Es stehen Preise in einer Gesamthöhe von 1 Mio. Euro zur Verfügung. Ab sofort ist jeder dazu aufgerufen, unter www.herzenssache-schlaganfall.de darüber abzustimmen, welche Projekte einen Preis erhalten sollten, und sich über Vorhofflimmern und das damit verbundene Schlaganfallrisiko zu informieren. Die Abstimmung endet am 22. Juni 2011.