Ihr Standort:    Start » Fit & Gesund » Ernährung
Schrift:      grösser   kleiner   normal

09.11.14 10:14 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Alarmsignal: Wadenkrampf

Mit 50 plus steigt der Bedarf an Mineralstoffen - vor allem an Magnesium

© Foto: djd/panthermedia.net

Immer aktiv, immer dynamisch - mit 50 plus fühlen sich die meisten Männer und Frauen etwa so fit wie Anfang 30. Das Bewusstsein, bereits etwas geschafft zu haben und die eigenen Bedürfnisse zu kennen, sehen viele "Bestager" als Vorteil. Dennoch kann die mentale Stärke nicht darüber hinweg täuschen, dass sich mit den Jahren körperliche Veränderungen einstellen. Denn das biologische Altern der Körperzellen ist nicht aufzuhalten. Belastungsgrenzen werden schneller erreicht als früher. Körperliche Anzeichen wie Wadenkrämpfe können auf eine Überforderung hindeuten.

07.08.11 11:23 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Jede Zweite wiegt zu viel

Richtige Ernährung verhindert, dass mit den Jahren die Kilos kommen

© Foto: djd/Gynokadin

Den Deutschen geht es gut, sogar ein bisschen zu gut: Nach Angaben des Statistischen Bundesamts hat gut die Hälfte der Menschen hierzulande einen Body-Mass-Index (BMI) von 25 oder mehr. Dabei sind zwar Männer deutlich öfter zu schwer: 60 Prozent der Herren, aber immerhin auch 45 Prozent der Damen bringen zu viel auf die Waage.

09.07.11 18:00 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Angaben zu Nährwerten und Allergenen - aber keine Ampel

Was künftig auf Lebensmittel-Verpackungen zu erkennen ist

Berlin, 6. Juli (AFP)
Verbraucher sollen künftig besser über den Gehalt an Fett, Salz, Zucker und Kohlehydraten in Lebensmitteln informiert werden. In Kraft treten soll die EU-Verordnung noch vor Ende des Jahres, der Lebensmittelindustrie sollen jedoch Fristen von drei bis fünf Jahren eingeräumt werden.

26.04.11 17:26 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Ratgeber: Wenn Magen und Darm in Aufruhr sind

Pflanzliche Wirkstoffe können die Verdauung wirksam unterstützen

© Foto: djd/Merz Consumer Care

In der Theorie ist es den meisten Menschen klar: Eine ausgewogene Ernährung, regelmäßig Bewegung und ausreichend Flüssigkeit gelten als wichtige Elemente für ein gesundes Leben und - ganz besonders für eine reibungslose Verdauung. Doch die Praxis sieht häufig anders aus: Stress, Bewegungsmangel, Fast Food, deftige Hausmannskost und Alkohol stellen unseren Körper bei der Verarbeitung unserer Nahrung fast jeden Tag aufs Neue vor eine Mammutaufgabe.

26.04.11 17:02 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Abnehmen: Der entscheidende Schritt zur Topfigur

Buchtipp: Entschlackung als Königsweg bei der Gewichtsreduktion

© Foto: djd/Verlag Peter Jentschura

Die Vorfreude auf den Sommer ist groß. Doch nicht wenige Frauen setzt die warme Jahreszeit auch gewaltig unter Druck. Binnen ein paar Wochen muss sie her - die Bikinifigur. Schließlich will sich niemand im Urlaub am Strand verstecken müssen. Mit Diäten und Sport gehen vielleicht sogar ein paar Pfunde verloren.

26.04.11 16:59 Uhr    ( Stimmen: 1 )

Abnehmen: Sauer macht frustig

Diäten und Fastenkuren bringen mehr Erfolg, wenn das Säure-Basen-Gleichgewicht stimmt

© Foto: djd/Basica

Der Frühling weckt die Lebensgeister. Angesichts steigender Temperaturen sehnen sich jetzt viele danach, überflüssige Pfunde loszuwerden, zu entschlacken und zu entgiften. Alle haben dabei nur ein Ziel: sich in der eigenen Haut wieder richtig wohl und fit zu fühlen. Voller Elan werden Zeitschriften nach einem passenden Programm durchforstet, denn Möglichkeiten gibt es viele.

09.04.11 18:51 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Ratgeber: Salz fürs Hirn

Bei Senioren kann ein Natriummangel Risiken bergen

© Foto: Foto: djd/Verband der Kali- und Salzindustrie e.V.

Gute Vorsätze sind in Sachen Gesundheit nicht alles. Man muss auch wissen, was zu tun ist, um vital zu bleiben. Und sollte lieber zweimal nachfragen, bevor man seiner Gesundheit vermeintlich Gutes tut. Eine salzreduzierte Ernährung beispielsweise kann im Einzelfall durchaus ihre Risiken haben.

09.04.11 15:16 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Ratgeber: Abwehrstark ins hohe Alter

Selen kann die Lebensqualität auch in der zweiten Lebenshälfte verbessern

© Foto: djd/Cefasel

Die Lebenserwartung steigt. Experten der Kieler Forschungsgruppe Gesundes Altern rechnen damit, dass die durchschnittliche Lebensdauer im Jahr 2060 bei 100 Jahren liegen wird. Gleichzeitig wird ein Anstieg altersbedingter Erkrankungen erwartet. Das Risiko, an Herz-Kreislauf-Krankheiten - derzeit bei Männern und Frauen die Todesursache Nummer eins - zu erkranken, wird ebenso steigen wie das Krebsrisiko.

09.04.11 15:11 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Ratgeber: Hafertour durch Europa

Hafer gehört in vielen Ländern zum Alltag

© Foto: djd/Hafer Die Alleskörner/Barbro Bergfeldt/ Fotolia.com

In Nordeuropa spielt Hafer in der Ernährung schon immer eine große Rolle. Bis ins 18. Jahrhundert hinein gehörte das Getreide zu den am meisten verzehrten Nahrungsmitteln. Vor allem Haferbrei stand und steht auch heute noch regelmäßig auf dem Speiseplan - egal ob er in Schweden "havregröt", in Finnland "puuro" oder in Großbritannien "porridge" heißt.

09.04.11 15:07 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Abnehmen: Nicht weniger, sondern anders essen

Proteine als geheime Schlankmacher

© Foto: djd/Cefamagar