Ihr Standort:    Start » Fit & Gesund » Wellness » Angebote » Ausgebrannt und leer: Jetzt brauchen Körpe
Schrift:      grösser   kleiner   normal

24.06.11 18:46 Uhr

 

Wenn der Alltag zur Last wird

Ausgebrannt und leer: Jetzt brauchen Körper und Geist Abstand vom Alltag

Quelle: djd

gelesen: 1.333 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Artikel

Stress, Hektik und immer erreichbar sein - früher oder später geht gar nichts mehr. Wer sich ständig ausgebrannt und leer fühlt, ist möglicherweise am Burnout-Syndrom erkrankt. Das Gefährliche am "Ausgebranntsein" ist, dass es sich schleichend entwickelt, bis schlimmstenfalls Körper und Geist ganz ihre Dienste versagen.

© Foto: djd/Privatklinik Schloss Warnsdorf

Stress, Hektik und immer erreichbar sein - früher oder später geht gar nichts mehr. Wer sich ständig ausgebrannt und leer fühlt, ist möglicherweise am Burnout-Syndrom erkrankt. Das Gefährliche am "Ausgebranntsein" ist, dass es sich schleichend entwickelt, bis schlimmstenfalls Körper und Geist ganz ihre Dienste versagen.

Nicht nur Führungskräfte betroffen

Das Burnout-Syndrom ist keine reine Managerkrankheit, es kann sogar Hausfrauen, Schüler oder Studenten treffen. Besonders gefährdet scheinen aber Menschen in kreativen und sozialen Berufen. Frauen sind vermutlich durch die Doppelbelastung von Familie und Beruf sogar häufiger betroffen als Männer. Die Ursachen liegen in der andauernden Diskrepanz zwischen den eigenen Leistungsansprüchen, den Anforderungen im beruflichen und privaten Umfeld, dem eigenen Energiehaushalt und den erlernten Bewältigungsstrategien. Die Krankheit wird begleitet von einem starken Rückgang der Leistungsfähigkeit und chronischer Müdigkeit. Häufig sind die Betroffenen leicht reizbar, leiden unter Ängsten oder Sinnkrisen - mit verhängnisvollen Konsequenzen für Beruf, Partnerschaft, Familie und Freunde.

Auszeit statt Burnout

Selbst im Urlaub kommen Betroffene nicht wieder aus dem Tief heraus. In aller Regel brauchen sie professionelle Hilfe, damit sich Körper und Geist wieder regenerieren können. Neben der ambulanten Behandlung kann ein stationärer Aufenthalt vor allem den nötigen Abstand zum krankmachenden Alltag bringen. Mit einem speziellen Stress- und Burnout-Programm hat sich beispielsweise die Privatklinik Schloss Warnsdorf (http://www.schloss-warnsdorf.de), eine der ältesten Fastenkliniken Deutschlands, auf die Behandlung eingestellt. "Gerade Menschen mit Burnout-Syndrom können vom Fasten profitieren", erklärt Heike Mohr, Geschäftsführerin der Privatklinik in Ostholstein. "Zusammen mit einem regelmäßigen Tagesablauf, Sport und Entspannungsübungen finden Patienten beim Heilfasten zu einer ganz tiefen Ruhe. Sie nehmen sich die Zeit, ihr Leben zu reflektieren, und im Idealfall kommt es zu einer Kurskorrektur des bisherigen Lebensstils."
Hinweis: Dieser Artikel entspricht den Ethikrichtlinien von senio-web.de und spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung von senio-web.de wieder.
Eventuell genannte Preise oder Zeiten können sich inzwischen geändert haben.
Bitte informieren Sie sich über aktuell gültige Angebote.
Bewertung nur für Mitglieder.

Registrieren Sie sich jetzt, um Kommentare zu Artikeln schreiben zu können!