Ihr Standort:    Start » Informationen » Finanzen
Schrift:      grösser   kleiner   normal

05.01.15 21:17 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Doppelt vorgesorgt hält besser

Studie: Nur 40 Prozent haben Finanzen für Pflege und Rente im Griff

(djd). Dass man für die Zeit nach der Berufstätigkeit privat vorsorgen muss, weil die gesetzliche Rente für den gewohnten Lebensstandard nicht ausreicht, ist den meisten bekannt. Doch noch längst nicht genügend Bundesbürger haben ausreichend gehandelt.

27.08.14 20:35 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Rente: Tipps zu Vermögen und Ruhestand

Alles wird teurer: Die Inflation frisst Ihre Rente!

Quelle: Tipps zu Vermögen und Ruhestand 16/2014

Renten, Versicherungen, Wertpapierdepots und weiteres Vermögen: Auf dem Papier sieht die Summe, die für den Ruhestand zur Verfügung steht, bei vielen noch recht vielversprechend aus. Doch viele machen die Rechnung ohne die Inflation. Was sind die Vorsorgegelder in 10, 20 oder 30 Jahren noch wert? Und was sollten Sie heute machen, um später gut leben zu können?

06.04.14 13:33 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Renditestark und sicher

Die private Rente bleibt sicher

© Foto: djd/DEVK

Das anhaltende Niedrigzinsumfeld bringt Privatanleger, die ihr Geld vor allem im Hinblick auf die Altersvorsorge auf die hohe Kante legen wollen, zunehmend in die Bredouille. Wer sein Kapital beispielsweise auf Tagesgeld- oder Festgeldkonten parkt oder etwa in deutsche Staatsanleihen investiert, bekommt dafür meist nicht einmal mehr Zinsen in Höhe der aktuellen Inflationsrate. Bei Unternehmensanleihen sieht es nicht viel besser aus. Und wem eine deutlich höhere Rendite versprochen wird, der muss gleich ins Risiko gehen - das haben in letzter Zeit massenhaft gutgläubige Anleger am eigenen Leib erfahren.

03.11.11 17:31 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Geldanlage: Der Zins ist grün

So können Anleger vom Boom bei den erneuerbaren Energien profitieren

© Foto: djd/German Pellets Beteiligungs GmbH

Grüne Geldanlagen gelten zwar nicht erst seit der energiepolitischen Wende der Bundesregierung als aussichtsreich. Doch nach dem Aus für die Atomkraft sind Investments in alternative Energien noch einmal deutlich attraktiver geworden - und sorgen beim Sparer zudem für ein gutes Gewissen.

16.10.11 20:11 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Ratgeber - Krankenzusatzversicherung

Welche Krankenzusatzversicherungen wirklich wichtig sind

Elmshorn (dapd).
Krankenzusatzversicherungen sind extrem beliebt - immerhin bessern sie die in vielen Bereichen maue Gesundheitsversorgung der gesetzlichen Kassen auf. Aber welche Policen sollte man wirklich abschließen?

19.08.11 20:28 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Reisen und vorsorgen

Umfrage: Das machen die Bundesbürger mit dem Geld aus einer Lebensversicherung

© Foto: djd/DEVK

Die meisten Bundesbürger werden ihren gewohnten Lebensstandard im Ruhestand nur noch mit zusätzlicher privater Vorsorge halten können, die gesetzliche Rente reicht dazu künftig nicht mehr aus. Während sich jüngere Leute darauf langfristig einstellen können, bleiben der Generation der über 50-Jährigen nicht mehr allzu viele Jahre zum Sparen - das vorhandene Vermögen muss also strategisch sinnvoll und rentabel eingesetzt werden. Das gilt beispielsweise dann, wenn kurz vor dem Ruhestand eine Lebensversicherung fällig wird und die Frage aufkommt, was mit dem Geld geschehen soll. Das Kölner Marktforschungsinstitut YouGovPsychonomics machte im Auftrag der DEVK Versicherungen die Probe aufs Exempel und befragte rund 1.000 Bundesbürger, was sie denn mit 50.000 Euro aus einer bald fällig werdenden Lebensversicherung machen würden (Mehrfachnennungen waren möglich).

17.08.11 21:37 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Geldanlage: Edler als der Euro

Aktuelle Broschüre: Gold und Silber bleiben sichere Häfen in unruhigen Zeiten

© Foto: djd/Silvior

Schuldenkrise und kein Ende: Die maroden Staatshaushalte in Griechenland, Portugal und anderen Euro-Ländern haben zu einem drastischen Vertrauensverlust in die europäische Gemeinschaftswährung geführt. Auch auf andere Papierwährungen wie den Dollar wollen sich die Anleger nicht mehr verlassen.

19.07.11 19:30 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Geldanlage: "Finanztest": Gewinne bei grünen Geldanlagen eher selten

In Aussicht gestellte Renditen oft "viel zu optimistisch"

Berlin, 19. Juli (AFP)
Die Renditeversprechen für sogenannte grüne Geldanlagen erfüllen sich oft nicht. Das zeigt eine am Dienstag veröffentlichte Untersuchung der Stiftung Warentest für die August-Ausgabe ihrer Zeitschrift "Finanztest". Oft seien die für Beteiligungen an Wind-, Solar-, Biogas oder Waldfonds von den Anbietern in Aussicht gestellten Gewinne "viel zu optimistisch". Von acht geprüften Fonds bewerteten die Tester zwei gerade noch "befriedigend". Die anderen Angebote hatten laut "Finanztest" undurchsichtige, unrealistische oder riskante Konzepte.

09.07.11 17:45 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Verbraucherzentrale NRW testete 20 Anbieter

Preisunterschiede von bis zu 56 Euro bei TÜV-Abnahme möglich

Düsseldorf, 8. Juli (AFP)
Für Autobesitzer kann sich bei der Hauptuntersuchung ein Vergleich der Anbieter lohnen: Preisunterschiede bis zu 56 Euro stellte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in einer am Freitag in Düsseldorf veröffentlichten Stichprobe bei zwanzig Werkstätten und Prüforganisationen fest. Demnach hängt der Preis neben dem Anbieter auch vom Alter des Autos ab - weil ab 2006 viele Hersteller den Schadstoff-Ausstoß per Bordcomputer messen lassen, entfallen hier hohe Kosten.

09.07.11 16:51 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Rente: Rentenbeitrag könnte 2012 spürbar sinken

Ministerium: Genauer Umfang steht erst im Herbst fest

Berlin, 8. Juli (AFP)
Der Beitrag zur Rentenversicherung von derzeit 19,9 Prozent könnte im kommenden Jahr einem Bericht zufolge deutlich stärker sinken als bislang erwartet. Es werde mit einer Senkung des Satzes zum 1. Januar 2012 um bis zu 0,3 Prozentpunkte auf 19,6 Prozent gerechnet, berichtete die "Bild"-Zeitung am Freitag. Ein Sprecher des Bundesarbeitsministeriums sagte, der genaue Umfang der Beitragssenkung stehe erst im Herbst fest.

07.07.11 17:08 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Zinssätze: Leitzins-Erhöhung lässt Sparzinsen steigen

Experten vermuten hingegen keine Verteuerung von Ratenkrediten

Frankfurt/Main, 7. Juli (AFP) - Die Erhöhung des Leitzinses für die Euro-Zone wird vor allem positive Auswirkungen für die Sparer haben. Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) den Zinssatz auf 1,5 Prozent zu erhöhen, sei vor allem "ein Signal an die Sparer", sagte Christopher Manolagas von der Frankfurter FMH-Finanzberatung am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Währungshüter wollten damit zum Ausdruck bringen, dass "ihre oberste Priorität die Preissicherung" sei.

06.07.11 17:27 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Rente: Seit zehn Jahren

Riester-Rente gewährt staatliche Zuschüsse und Steuervorteile

Frankfurt/Main, 25. Juni (AFP)
Am 26. Juni 2001 gab Walter Riester seinem Namen eine neue Bedeutung und schaffte es damit sogar in den Duden. Seit nunmehr zehn Jahren kaufen die Deutschen Policen zur "Riester-Rente". Fast 15 Millionen sind es mittlerweile, die nach dem Plan des ehemaligen Bundeswirtschaftsministers für Alter oder Eigenheim sparen. Die Regeln beim "Riestern" empfinden viele aber immer noch als sehr verwirrend.

27.04.11 20:12 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Geldanlage: Private Rente nach Bedarf

Flexible Anlagen sind zu jedem Rententermin abrufbar

© Foto: djd/www.nurfueralle.de

Wann der Ruhestand im Einzelfall beginnt, lässt sich kaum vorhersagen. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle: der Arbeitsmarkt zum Beispiel, die Konjunktur, die eigene Gesundheit und die wirtschaftliche Situation des Arbeitgebers. Fest steht aber, dass derzeit die wenigsten Ruheständler bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter gearbeitet haben.

27.04.11 20:10 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Geldanlage: Das Sparbuch als Verlustgeschäft

Monatsgeld und Co.: So schützt man sein Erspartes vor der Inflationsgefahr

© Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen

Die Furcht der Bundesbürger vor der Geldentwertung hat in diesem Jahr kräftig Nahrung bekommen: Die Benzinpreise sind stark gestiegen, auch viele Lebensmittel haben sich verteuert. Der Umbau der Energiewirtschaft nach dem möglichen Ausstieg aus der Kernenergie könnte zu höheren Strompreisen führen.

27.04.11 20:07 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Die Mehrheit sorgt vor

Aktuelle Umfrage: 37 Prozent der Deutschen haben Angst vor Altersarmut

© Foto: djd/Deutsche Vermögensberatung

37 Prozent der Deutschen haben Angst, im Alter mit ihrem Geld nicht auszukommen. Die größte Furcht vor Altersarmut haben die 30- bis 39-Jährigen: 47 Prozent, also fast jeder Zweite von ihnen, macht sich Sorgen um die finanzielle Absicherung im Ruhestand. Dies ergab eine aktuelle Umfrage der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), in der über 1.

27.04.11 20:05 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Filiale statt Internet

Aktuelle Umfrage: Deutsche schätzen persönliche Bankberatung

© Foto: djd/BV Volksbanken

Die persönliche Bankberatung und ein dichtes Filialnetz stehen bei den Bundesbürgern auch im Internetzeitalter hoch im Kurs. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage zu den Erwartungen der Bürger an Bankdienstleistungen des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR).

09.04.11 19:05 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Umkehrdarlehen für Ruheständler

Baden-Württemberg: Immobilienvermögen lässt sich für Sanierungen nutzen

Über 2,5 Millionen Haushalte in Baden-Württemberg besaßen 2008 nach Angaben des Statistischen Bundesamts Wohneigentum. Bei mehr als 55 Prozent war dies ein Einfamilienhaus. Da könnte die Freude bei vielen eigentlich groß sein. Der Haken: 58,8 Prozent des Wohneigentums stammen aus den Jahren 1949 bis 1990. 15 Prozent sind sogar noch älter.

26.10.10 23:06 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Allgemeines: Stiftung Warentest: Buch Versicherungscheck für Rentner

Welche Versicherungen sind für Rentner sinnvoll?

Quelle: Pressemitteilung der Stiftung Warentest

Welcher Versicherungsschutz ist wichtig und welche Policen können Rentner getrost kündigen? Wer im Angebotsdschungel den Überblick behält und sich vielleicht von der einen oder anderen unnötigen Versicherung trennt, kann richtig Geld sparen. Standardversicherungen wie Haftpflicht, Auto oder Hausrat werden dabei genauso geprüft wie Renten- und Sterbegeldversicherungen.

26.10.10 23:02 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Erben & Vererben: Stiftung Warentest: Buch Erben und Vererben

Damit für den Ernstfall alles geregelt ist

Quelle: Pressemitteilung der Stiftung Warentest

Erben kann ganz schön kompliziert sein. Gut wenn man weiß, was zu tun ist. Die Experten der Stiftung Warentest stellen in der komplett überarbeiteten Neuauflage des Buches „Erben und Vererben“ die wichtigsten Erbmodelle vor und erklären gesetzliche Fallstricke. Sie beziehen sich dabei auf das Anfang 2010 reformierte Erbrecht.

29.09.10 20:35 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Geldanlage: Neue Regeln für Bankgeschäfte

Darauf müssen Sie achten

Quelle: BAGSO-Nachrichten 2010-01

Alle Banken in Deutschland haben Ende Oktober 2009 ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert. Das wurde durch neue gesetzliche Regeln für den Zahlungsverkehr in der Europäischen Union (EU) nötig. Für die Verbraucher bringen die neuen Regeln einige Verbesserungen, sie beinhalten aber auch viele Fallen. Verbraucherfinanzwissen.de erklärt die drei Punkte, auf die Sie bei Ihren Bankgeschäften jetzt ganz besonders achten sollten.

18.09.10 13:59 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Geldanlage: Neues Internetangebot der Verbraucherzentrale NRW bietet Hil

Verbraucherfinanzwissen.de – Wegweiser durch den Finanzdschu

Quelle: BAGSO Nachrichten 04/2009

Die Finanzkrise hat nicht nur die Börsenkurse auf der ganzen Weltabstürzen lassen und zahlreiche Banken in größte Bedrängnis gebracht, auch unzählige Kleinanleger habengroße Verluste erlitten. Dabei waren sie gar nicht unbedingt auf hohe Gewinne aus. Doch im Herbst 2008 stellten auch risikoscheue Verbraucherfest, dass sie hoch riskante Zertifikate in ihren Depots hatten – und ein großer Teil des eingesetzten Kapitals weg war. Wie konnte das geschehen? Verantwortlich waren Anlageberater, die mehr an ihre Vertriebsprovision dachten als an das Wohl ihrer Kunden, und Kunden, die ihren Beratern vertrauten und Produkte kauften, die sie oft gar nicht verstanden.

16.10.10 19:47 Uhr    ( Stimmen: 0 )

Linkempfehlung: Existenzgründung

Die Generation 50 plus gründet

Quelle: IHK Darmstadt