Ihr Standort:    Start » Informationen » Verbraucher » Allgemeines » Planung und Bau der beliebten Oase sollten
Schrift:      grösser   kleiner   normal

10.04.11 10:25 Uhr

 

Der Wintergarten als Lebenstraum

Planung und Bau der beliebten Oase sollten sorgfältig durchgeführt werden

Quelle: djd

gelesen: 865 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Artikel

Mit einem Wintergarten können sich Hausbesitzer das ganze Jahr über den Wunsch nach Licht und Sonne erfüllen. Im Winter sitzt man, umgeben von blühenden Pflanzen, mit ausreichend dimensionierter Heizung wohlig warm, im Sommer wird der Raum zu einem lebenswerten Logenplatz "mitten" im Garten.

© Foto: djd/Wintergarten-Fachverband e.V.

Mit einem Wintergarten können sich Hausbesitzer das ganze Jahr über den Wunsch nach Licht und Sonne erfüllen. Im Winter sitzt man, umgeben von blühenden Pflanzen, mit ausreichend dimensionierter Heizung wohlig warm, im Sommer wird der Raum zu einem lebenswerten Logenplatz "mitten" im Garten. "Allerdings muss ein Wintergarten auch tatsächlich in seiner Gesamtheit funktionieren," sagt Diplom-Ingenieur Franz Wurm, erster Vorsitzender des Wintergarten Fachverbands, und erteilt damit unüberlegt und laienhaft konzipierten Billiglösungen eine klare Absage. Im Hinblick auf Wohnqualität, Dauerhaftigkeit und Energieeffizienz sollte die begehrte Oase mit Bedacht und Sachverstand geplant und gebaut sein.

Das richtige Maß an Sonne

Das Thema Nachhaltigkeit beginnt bei der Qualität der Verglasung und Konstruktion mit Ausrichtung des Wintergartens. Auch in Sachen Sonneneinstrahlung sollten Bauherren das richtige Maß beachten. In einem Wintergarten ohne Vorkehrungen muss man bei starker Sonneneinstrahlung mit Temperaturen von bis zu 70 Grad rechnen. Das Klima regeln am besten außen am Dach angebrachte Markisen. Auch Jalousien im Scheibenzwischenraum oder Innenbeschattungen können sehr effektiv sein. Im Zusammenspiel mit einer wirkungsvollen Be- und Entlüftung ist das Klima gut in den Griff zu bekommen.

Holz erfreut sich immer größerer Beliebtheit

In Sachen Wärmedämmung gewinnt der natürliche Baustoff Holz beim Wintergartenbau zunehmend an Boden. Holz strahlt nicht nur Behaglichkeit aus und erzeugt mit seiner gewachsenen Struktur und sympathischen Haptik Wohlbefinden, es ist auch ein schlechter Wärmeleiter und deshalb ein guter Isolator. Seine Oberflächentemperatur empfindet der Mensch als konstant angenehm und warm. Schirmt zusätzlich eine hinterlüftete Aluminiumschale die Holzkonstruktion gegen Wind und Wetter ab, ist der Wintergarten zudem pflegeleicht und langlebig. Mehr Wissenswertes gibt es in der neuen Ratgeberbroschüre "Wintergärten - Information und Faszination". Erhältlich für 4,80 Euro zuzüglich 2,20 Euro Versandkosten unter Telefon 08031-8099845 oder unter http://www.wintergarten-fachverband.de im Internet.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Auf Qualität beim Bau achten

Ein Wintergarten sorgt grundsätzlich für einen solaren Gewinn - vorausgesetzt, das Bauwerk hält die gewonnene Wärme. Diplom-Ingenieur Franz Wurm vom Wintergarten Fachverband: "Vor allem Kleinigkeiten sind es, welche die gute Effizienz moderner Materialien beim Wintergartenbau wieder zunichte machen können." Als Beispiele für ein unbefriedigendes Gesamtresultat nennt Franz Wurm das Fehlen passender Übergänge zum Haus oder undichte Anschluss- und Kopplungsfugen. Der Experte plädiert daher für hochwertige Produkte in Verbindung mit hochwertiger, fachkompetenter Bauausführung.
Hinweis: Dieser Artikel entspricht den Ethikrichtlinien von senio-web.de und spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung von senio-web.de wieder.
Eventuell genannte Preise oder Zeiten können sich inzwischen geändert haben.
Bitte informieren Sie sich über aktuell gültige Angebote.
Bewertung nur für Mitglieder.

Registrieren Sie sich jetzt, um Kommentare zu Artikeln schreiben zu können!