Ihr Standort:    Start » Informationen » Verbraucher » Allgemeines » Was das Immunsystem jetzt stärkt - von der
Schrift:      grösser   kleiner   normal

26.10.14 09:41 Uhr

 

Topfit durch Herbst und Winter - auch mit 60+

Was das Immunsystem jetzt stärkt - von der Ernährung bis zu wichtigen Impfungen

Quelle: djd

gelesen: 815 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Artikel

Nasenspray und Taschentücher, Hustensaft und heißer Tee - ohne diese kleinen Helfer kommt kaum jemand durch Herbst und Winter. Denn in der kalten Jahreszeit ist auch Erkältungshochsaison. Um sein Immunsystem zu stärken, kann man einiges tun.

© Foto: djd/Pfizer Deutschland/corbis

Unterstützung für die Abwehr

Die Jahre gehen auch am Immunsystem nicht spurlos vorbei. Mit der Zeit wird es weniger widerstandsfähig und der Körper anfälliger für Infekte. "Das ist ein ganz natürlicher Prozess", weiß Dr. med. Jörg Schelling, Hausarzt und Leiter des Forschungsbereichs Allgemeinmedizin an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft regt die Leistungsfähigkeit der Abwehrkräfte an. In Sachen Ernährung ist es gerade in der kalten Jahreszeit wichtig, vitaminreich zu essen. Viel Vitamin C liefern Kohlgerichte, Paprika und Sanddorn. Gelbes und grünes Gemüse, Aprikosen und Melonen versorgen den Körper mit Vitamin A. Diese Vitamine sind für den Organismus wichtig, da sie die Immunkräfte in ihrer Funktion unterstützen können. Wer es verträgt, kann mit Wechselduschen oder Saunagängen sein Immunsystem zusätzlich abhärten.

Doppelter Schutz durch Impfung gegen Grippe und Pneumokokken

Menschen ab 60 Jahren rät die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) zur jährlichen Grippeschutzimpfung. Denn je älter man wird, desto schwerwiegender kann eine Infektion verlaufen. Zusätzlich empfehlen die Experten generell die einmalige Impfung gegen Pneumokokken. Die bakteriellen Erreger werden durch Tröpfcheninfektion übertragen und können neben zum Teil schwerwiegenden Erkrankungen wie Lungen- und Hirnhautentzündungen auch Blutvergiftungen auslösen. Jedes Jahr sterben etwa 1,6 Millionen Menschen weltweit an den Folgen. Die Impfung gegen Pneumokokken kann zeitgleich mit der Grippe-Immunisierung erfolgen. Weitere Informationen zum doppelten Impfschutz bietet auch die Website impf2ab60.de. Für über 60-Jährige, sowie für Patienten mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung aufgrund von Grundkrankheiten wie chronischen Herzerkrankungen, Diabetes, COPD oder Asthma übernehmen die Krankenkassen die Kosten.
Hinweis: Dieser Artikel entspricht den Ethikrichtlinien von senio-web.de und spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung von senio-web.de wieder.
Eventuell genannte Preise oder Zeiten können sich inzwischen geändert haben.
Bitte informieren Sie sich über aktuell gültige Angebote.
Bewertung nur für Mitglieder.

Registrieren Sie sich jetzt, um Kommentare zu Artikeln schreiben zu können!