Ihr Standort:    Start » Informationen » Verbraucher » Verbraucherschutz » In Zukunft soll man sich auch im Internet
Schrift:      grösser   kleiner   normal

26.10.10 22:35 Uhr

 

Elektronischer Personalausweis

In Zukunft soll man sich auch im Internet ausweisen können

Quelle: Novemberheft (2010) der Stiftung Warentest

gelesen: 946 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Artikel

Ab November gibt es in Deutschland den elektronischen Personalausweis. Anders als sein Vorgänger hat er nur die Größe einer Checkkarte und ist mit einem Chip versehen, auf dem persönliche Daten gespeichert sind. In der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest informiert die Stiftung Warentest über Vorteile und Probleme des neuen Ausweises.

Der elektronische Personalausweis soll das Einkaufen im Internet sicherer machen und die Online-Kommunikation mit Behörden und Unternehmen vereinfachen. Denn mit ihm soll man sich auch im Internet ausweisen können. Möglich wird das über den im Ausweis integrierten Chip. Auf ihm sind Daten wie Name, Geburtsort und -datum, Anschrift, Körpergröße und Augenfarbe gespeichert. Wer will kann zusätzlich seine Fingerabdrücke speichern lassen.
Doch bis der Ausweis im Internet genutzt werden kann, dürfte es noch etwas dauern. Denn dafür müssen die Behörden und Firmen zuvor ein Zertifikat vom Bundesverwaltungsamt erwerben. Das erhalten sie nur, wenn sie nachweisen, dass sie die Daten der Kunden schützen und keine verbotenen Geschäfte betreiben. Allerdings sind nach Informationen der Stiftung Warentest bis Mitte September erst 20 dieser Zertifikate beantragt worden. Hinzu kommt: Wer mit seinem neuen Ausweis im Internet Verträge abschließen will oder zum Beispiel sein Auto online ummelden möchte, muss sich auf den Chip im Ausweis eine elektronische Signatur laden lassen. Sie ersetzt die eigenhändige Unterschrift und muss vom Nutzer gekauft werden. Firmen, die solche Signaturen anbieten, gibt es zwar schon, doch konnte bislang keine von ihnen der Stiftung Warentest den Preis oder die Gültigkeitsdauer einer solchen Signatur nennen.

Der ausführliche Bericht ist in der November-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online unter http://www.test.de veröffentlicht.
Hinweis: Dieser Artikel entspricht den Ethikrichtlinien von senio-web.de und spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung von senio-web.de wieder.
Eventuell genannte Preise oder Zeiten können sich inzwischen geändert haben.
Bitte informieren Sie sich über aktuell gültige Angebote.
Bewertung nur für Mitglieder.
Registrieren Sie sich jetzt, um Kommentare zu Artikeln schreiben zu können!