22.11.14 15:01 Uhr

 

Weihnachten - ganz schön fett

Welche Rolle spielt die Ernährung wirklich und wer muss aufpassen?

Quelle: djd

gelesen: 1.176 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Ausdruck

Weihnachtszeit ist Schlemmerzeit. Doch fettreiche Leckereien wie Kekse und Gänsebraten können besonders für Menschen mit hohen Cholesterinwerten ungesunde Folgen haben. Denn diese sind ein wesentlicher Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall. Umso wichtiger ist es, sein eigenes Risiko einschätzen zu können und gezielt vorzubeugen.

Cholesterin - lebenswichtig und gefährlich zugleich

Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die der Körper unter anderem zur Bildung von Zellmembranen oder Vitamin D benötigt. Ist jedoch zu viel LDL-Cholesterin (Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin) im Blut, lagert es sich in den Arterienwänden an, führt zu Arteriosklerose und einem erhöhten Herzinfarktrisiko - Informationen unter www.lipid-liga.de. Zur Behandlung wird meist eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und wenig tierischen Fetten empfohlen, dazu Bewegung und der Abbau von Übergewicht. Was aber, wenn die Cholesterinwerte hoch bleiben?

Hier wird oft die Möglichkeit einer genetischen Veranlagung übersehen: Bei der "Familiären Hypercholesterinämie" (FH) etwa wird das "schlechte" LDL-Cholesterin nicht ausreichend über die Leber ausgeschieden. Dadurch können die Cholesterinwerte bereits in jungen Jahren bis zu viermal so hoch sein wie bei Gesunden. Doch wie Michaela Wolf, Vorsitzende der Patientenorganisation Cholesterin & Co. e.V. (www.cholco.org) erklärt, erkenne längst nicht jeder Arzt die Krankheit sofort: "In Deutschland sind 160.000 bis 180.000 Menschen betroffen - aber die meisten wissen es nicht."

Was kann man tun?

Neben Ernährungsumstellung und Sport ist bei FH meist eine zusätzliche medikamentöse Therapie nötig. Hier muss man das richtige Mittel und die richtige Dosierung finden. Doch welche Zielwerte gelten? Was sollten Cholesterinpatienten in der Weihnachtszeit und auch sonst bei der Ernährung beachten? Welcher Facharzt ist der richtige Ansprechpartner? Diese und andere Fragen zum Thema beantworten namhafte Experten am Telefon.

Sie sprechen mit:

Professor Dr. med. Hans-Ulrich Klör, Vorstand in der Lipid-Liga und niedergelassener Stoffwechselexperte, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologe, Lipidologe, Kassel.

Professor Dr. med. Gerald Klose, ehemaliger Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Klinikum Links der Weser, Bremen, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Lipidologe, Bremen.

Dr. med. Ursula Kassner, Lipidologin, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Lipidambulanz im Interdisziplinären Stoffwechsel-Centrum Charité Campus Virchow-Klinikum, Berlin.

Michaela Wolf, Vorstandsvorsitzende der Patientenorganisation Cholesterin & Co. e.V. (kurz CholCo), Frankfurt.

Rufen Sie an! Holen Sie sich Ihren persönlichen Expertenrat von 11 bis 16 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800-000-55-32!