15.08.11 20:51 Uhr

 

Aromen des Sommers im Winter genießen

Zur Erntezeit eingelegtes Obst ist eine geistvolle Schlemmerei

Quelle: djd

gelesen: 1.964 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Ausdruck

Im September hat die Erntezeit noch Hochsaison. Wer im Juni einen Rumtopf mit frischen Erdbeeren angesetzt und ihn im Laufe des Sommers mit Kirschen, Himbeeren und Mirabellen aufgefüllt hat, der hat jetzt die Wahl: Entweder kommen noch Zwetschgen und anderes Septemberobst in den Rumtopf - oder es ist der rechte Zeitpunkt für eine frühe Probe gekommen.

Im September hat die Erntezeit noch Hochsaison. Wer im Juni einen Rumtopf mit frischen Erdbeeren angesetzt und ihn im Laufe des Sommers mit Kirschen, Himbeeren und Mirabellen aufgefüllt hat, der hat jetzt die Wahl: Entweder kommen noch Zwetschgen und anderes Septemberobst in den Rumtopf - oder es ist der rechte Zeitpunkt für eine frühe Probe gekommen.

Fruchtig-geistvolle Genüsse für den Winter

"Der Herbst ist aber auch genau der richtige Zeitpunkt, um fruchtig-geistvolle Genüsse für die langen Winterabende vorzubereiten", sagt Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI), und ergänzt: "Im September und Oktober gibt es in den Gärten und auf den Märkten noch so viele aromatische Früchte, da sind die Gaumenfreuden nahezu grenzenlos."

Um Früchte lange haltbar zu machen, sollten die Spirituosen sehr alkoholhaltig sein. Ein Rum mit 54 Vol. Prozent ist gerade richtig. Verwendet man Spirituosen mit niedrigerem Alkoholgehalt, sollte das eingelegte Obst eher serviert werden. Und der Zucker ist wichtig: Erst werden die Früchte in Zucker eingelegt, dann kommen sie in den Rumtopf.

Wodka, Calvados, Kirschlikör - Abwechslung ist gefragt

Sehr lecker sind Feigen oder Zwetschgen, die in Wodka eingelegt werden. Oder frische Birnen - angesetzt mit dem passenden Obstbrand. Hat man nicht daran gedacht oder nicht genug Zeit zur Vorbereitung, gewinnt ein frischer Obstsalat mit Calvados oder einem vollmundigen Kirschlikör einen harmonischen Charakter. Eine andere Alternative ist Obst aus der Konserve, das nur ein paar Tage ziehen muss, um das Aroma der Spirituose anzunehmen.

Auf zartem Vanilleeis und mit ein wenig Sahne gekrönt schmecken die gehaltvollen Früchte einfach großartig. Auch zu Pfannkuchen oder Quarkstrudel schmecken sie an den ersten kühlen Tagen gut. Eine Bayrisch Creme, ein Grießflammeri und ein lauwarmer Milchreis bilden ebenfalls klasse Grundlagen für die feinen Früchte. Für Kinder und Schwangere muss natürlich immer eine Extraportion Obst ohne Alkohol bereitgehalten werden.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Nüsse in Weinbrand

Es lohnt sich, auch einmal ungewohnte Kombinationen auszuprobieren. So kann man zum Besipiel aus Mandeln, Walnüssen, Haselnüssen, Kürbiskernen, Pistazien und Cashew-Nüssen mit braunem Zucker und feinem Weinbrand eine besondere Spezialität zubereiten. Dazu wird der Zucker mit Wasser erhitzt und aufgelöst, dann mit dem Weinbrand vermischt und über die Nüsse gegeben. Drei Wochen stehen lassen und schon wird aus den Nüssen eine gehaltvolle Gaumenfreude. Das genaue Rezept findet sich auf www.spirituosen-verband.de.