Ihr Standort:    Start » Leben » Freizeit & Hobby » Haus & Garten » Eine Regenwassernutzungsanlage hilft doppe
Schrift:      grösser   kleiner   normal

25.04.11 18:40 Uhr

 

Kostbares Nass

Eine Regenwassernutzungsanlage hilft doppelt sparen

Quelle: djd

gelesen: 1.125 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Artikel

Bei rund 790 Litern pro Quadratmeter liegt die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge in Deutschland. Alleine mit der Menge an Regen und Schnee, die zum Beispiel auf ein nur 100 Quadratmeter großes Hausdach fällt, könnte man locker zwei große Garten-Swimmingpools füllen. Die meisten Hausbesitzer entsorgen das Regenwasser jedoch über die Kanalisation. Damit verschenken sie allerdings gleich zwei Mal bares Geld. Zum einen berappen sie stellenweise teure Abwasser- oder sogenannte "Versiegelungsgebühren" und zum anderen bezahlen sie für wertvolles Trinkwasser, das als Brauchwasser durch das WC rauscht, die Waschmaschine betreibt oder bei der Gartenbewässerung hinter dem Haus versickert.

© Foto: djd/Otto Graf

Bei rund 790 Litern pro Quadratmeter liegt die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge in Deutschland. Alleine mit der Menge an Regen und Schnee, die zum Beispiel auf ein nur 100 Quadratmeter großes Hausdach fällt, könnte man locker zwei große Garten-Swimmingpools füllen. Die meisten Hausbesitzer entsorgen das Regenwasser jedoch über die Kanalisation. Damit verschenken sie allerdings gleich zwei Mal bares Geld. Zum einen berappen sie stellenweise teure Abwasser- oder sogenannte "Versiegelungsgebühren" und zum anderen bezahlen sie für wertvolles Trinkwasser, das als Brauchwasser durch das WC rauscht, die Waschmaschine betreibt oder bei der Gartenbewässerung hinter dem Haus versickert.

Besser Regenwasser nutzen

Eine Regenwassernutzungsanlage fängt den Regen vom Hausdach auf, entlastet die Kanalisation und sammelt das Wasser für den Einsatz in Haus und Garten. Der Aufwand für den Einbau etwa eines Erdtanks von Otto Graf hält sich in Grenzen. Der Tank wird in eine vorbereitete Grube eingesetzt, eine teleskopier- und neigbare Tankabdeckung schließt das System perfekt nach oben ab. Der Anschluss fürs Gartenwasser sitzt direkt in der Tankabdeckung. Die Versorgung der Waschmaschine im Keller ist problemlos mit einer Aufputzleitung machbar - lediglich für den WC-Anschluss in höher gelegenen Etagen müssen extra Installationsrohre durch die Decke geführt und eventuell unter Putz verlegt werden.

Vollautomatischer Betrieb

Die Versorgung im Haus übernimmt ein Hauswasserwerk, das bedarfsgerecht Regenwasser fördert, wenn die Spülung betätigt oder die Waschmaschine in Betrieb genommen wird. Automatisch führt die Steuerung der Anlage auch bedarfsgerecht Trinkwasser nach, falls der Tank wegen unerwartet langer Trockenzeiten einmal leer ist. Werden WC, Waschmaschine und Garten konsequent vom Trinkwassernetz getrennt und mit Regenwasser betrieben, sinken die Trinkwasserkosten um rund 50 Prozent. Wie hoch die Einsparungen bei Abwasser- oder Versiegelungsgebühren sind, hängt von regionalen Regelungen ab. Hier sollte man beim örtlichen Wasserversorger nachfragen. Weitere Infos: http://www.graf-online.de.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
Regenwassertank richtig planen

Wie groß ein Regenwassertank ausgelegt sein sollte, hängt von der Größe des angeschlossenen Dachs, von der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen und letztlich auch von den persönlichen Verbrauchsgewohnheiten ab. Hilfe bei der Planung und Dimensionierung gibt ein interaktiver Produktberater unter http://www.graf-online.de. Auf der gleichen Website steht auch ein "Förderberater" zur Verfügung, der interessierten Hausbesitzern den Weg zu möglichen Fördergeldern für die Regenwassernutzung in ihrer Gemeinde oder Region weist.
Hinweis: Dieser Artikel entspricht den Ethikrichtlinien von senio-web.de und spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung von senio-web.de wieder.
Eventuell genannte Preise oder Zeiten können sich inzwischen geändert haben.
Bitte informieren Sie sich über aktuell gültige Angebote.
Bewertung nur für Mitglieder.

Mehr zu diesem Thema
Registrieren Sie sich jetzt, um Kommentare zu Artikeln schreiben zu können!