06.04.14 13:40 Uhr

 

Gartenarbeit gesund gestalten

Die richtige Kombination aus Bewegung und Ernährung finden

Quelle: djd

gelesen: 914 | Bewertung: ( Stimmen: 0 )

Ausdruck

In der schönen Jahreszeit freuen sich viele Menschen auf die bevorstehende Gartenarbeit. Doch das Umgraben, Jäten, Einpflanzen und Gießen kann die Gelenke belasten und die Freude am Gärtnern schnell mindern. Besonders Arthrosepatienten überlegen daher häufig, ihren Garten aufzugeben. Doch das muss nicht sein: Unter der Berücksichtigung einiger Tipps und Tricks zu einfacheren Bewegungsabläufen und mit den richtigen Geräten fällt Gartenarbeit wieder leicht. Gezielt unterstützen kann man Knochen und Knorpel außerdem durch eine bewusste Ernährung und eine ausgewogen dosierte Nährstoffkombination, wie zum Beispiel die ergänzend bilanzierte Diät von Orthomol arthroplus.

Gelenkfreundlich arbeiten

Eine Arthrose-Erkrankung ist kein Grund, auf Bewegung zu verzichten, aber es kommt auf die richtige Kombination aus Bewegung und Schonung an. Um Rückenschmerzen zu vermeiden, sollten Bewegungen möglichst mit geradem Rücken ausgeführt werden. Höhenverstellbare Gartengeräte sorgen für eine aufrechte Haltung und entlasten die Wirbelsäule, die beispielsweise beim Umgraben stark beansprucht wird. Arbeiten in kniender Position oder in der Hocke belasten vor allem die Bandscheiben. Für Tätigkeiten auf hartem Untergrund empfiehlt es sich daher, einen Fuß aufzustellen und den Arm auf dem Oberschenkel abzustützen, um den Rücken zu entlasten. Zudem schützt eine weiche Unterlage die Knie. Ergonomische Griffe schonen Finger- und Handgelenke. Generell gilt es, nicht zu schwer zu heben und ausreichend Pausen einzulegen. Diese Tipps gelten natürlich auch für Tätigkeiten außerhalb des Gartens.

Gelenkernährung

Gezielt unterstützen kann man Knochen und Knorpel außerdem durch eine bewusste Ernährung mit frischem Obst und Gemüse und mäßigem Verzehr von rotem Fleisch. Eine ausgewogen dosierte Mikronährstoffkombination wie etwa die ergänzende bilanzierte Diät Orthomol arthroplus aus der Apotheke kann die Gelenke mit wichtigen Nährstoffen und Knorpelbestandteilen versorgen. Arthrose ist nicht altersabhängig: Ab dem 40. Lebensjahr leiden bereits zwölf bis 15 Prozent der Männer und Frauen unter Abnutzungserscheinungen der Gelenke.