25.04.11 19:00 Uhr

 

Mit dem Rad vom Main zur Rhön

Eine abwechslungsreiche Route im Herzen Deutschlands

Quelle: djd

gelesen: 1.979 | Bewertung: ( Stimmen: 1 )

Ausdruck

Liebliche Flussauen und weite Höhenzüge, schmucke Städtchen und traditionsreiche Dörfer, tiefe Wälder und weite Moore: Mitten im Herzen von Deutschland liegen die abwechslungsreichen Landschaften der Rhön dicht beieinander und laden zum Erkunden ein. Wer während seines Urlaubs möglichst viel sehen und dabei aktiv unterwegs sein will, erkundet die Rhön am besten mit dem Fahrrad.

Liebliche Flussauen und weite Höhenzüge, schmucke Städtchen und traditionsreiche Dörfer, tiefe Wälder und weite Moore: Mitten im Herzen von Deutschland liegen die abwechslungsreichen Landschaften der Rhön dicht beieinander und laden zum Erkunden ein. Wer während seines Urlaubs möglichst viel sehen und dabei aktiv unterwegs sein will, erkundet die Rhön am besten mit dem Fahrrad.

Durchs Saaletal ins Bäderland

Schon 2007 wurde der 263 Kilometer lange Radweg "Vom Main zur Rhön" als dritter bundesdeutscher und erster bayerischer Radfernweg vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) mit vier Sternen ausgezeichnet. Neben ihrem bekannten Premium-Wanderweg "Der Hochrhöner" verfügt die Rhön damit über einen weiteren touristischen Höhepunkt für Naturliebhaber. Der Radweg startet in Gemünden am Main. Mit dem Flüsschen Fränkische Saale geht es durch Feuchtwiesen und über sonnige Pfade Richtung Hammelburg, vorbei an den ältesten Weinbergen Frankens. Ein Stopp im traditionsreichen Kurort Bad Kissingen ist fast schon Pflicht - für einen Probeschluck aus den berühmten Heilbrunnen sollte immer Zeit sein. Gemütlich schlängelt sich der Radweg weiter an der Saale entlang, die Pedalritter passieren Bad Bocklet und Bad Neustadt und erreichen schließlich bei Bad Königshofen die Quelle des Flusses. Nun gilt es, die Höhenzüge der Rhön zu erklimmen.

Rhöner Bräuche und grandiose Panoramen

In der Region Rhön-Grabfeld scheint in mancher Hinsicht die Zeit stehengeblieben zu sein. Fachwerk, Brauchtum, Streuobstwiesen am Flüsschen Streu und nicht zu vergessen die Rhöner Spezialitätenküche faszinieren genauso wie die Landschaft, die nun allmählich rauer und urtümlicher wird. Nach Mellrichstadt beginnt die "echte" Rhön mit ihren lichten Misch- und Nadelwäldern, den Hochmooren und Trockenrasen. Die Radler müssen nun etwas mehr in die Pedale treten, doch werden sie immer wieder durch grandiose Panoramen belohnt, und so manches Gasthaus verschafft die nötige Stärkung. Besonders gut mundet beispielsweise ein kräftiges Klosterbier auf dem Kreuzberg. Hinter Bischofsheim führt der Radwanderweg an Bad Brückenau vorbei, sehenswert ist hier unter anderem das Deutsche Fahrradmuseum, und entlang des Sinntals immer weiter bergab - die letzten Kilometer radelt man durch den "Räuberwald" Spessart, in dem sich so mancher Gasthof gerne als das berüchtigte "Wirtshaus im Spessart" bezeichnet. Der Vier-Sterne-Radweg "Vom Main zur Rhön" endet schließlich wieder an seinem Ausgangspunkt in Gemünden/Main.

Entspanntes Radeln mit E-Bikes

263 Kilometer bergauf und bergab - da könnten dem einen oder anderen Bedenken kommen, ob dafür Kraft und Kondition wohl ausreichen mögen. Aber seit dem Sommer 2010 gibt es die passende Alternative. Das Infozentrum Rhön in Oberbach bietet als Initiator des Vier-Sterne-Radwegs Interessierten an, die Distanz mit einem E-Bike zurückzulegen. Zur Auswahl stehen hier sogenannte Pedelecs, das sind Elektrofahrräder mit limitierter Tretunterstützung. Ganz ohne eigene Aktivität kommen sie allerdings nicht aus - der akkubetriebene Motor setzt erst beim Treten in die Pedale ein. 13 Verleihstationen sowie fünf Akkuwechselpunkte ermöglichen auch den Ungeübteren das Erlebnis, die Rhön per Fahrrad kennenzulernen.

Alle Informationen, auch zu Unterkünften am Weg, gibt es unter www.rhoen.info oder beim Infozentrum Rhön, Haus der Schwarzen Berge, Rhönstraße 97, 97772 Wildflecken-Oberbach, Telefon: 09749-91220, oder unter tourismus@info-rhoen-saale.de per E-Mail.

INFOKASTEN

E-Bike ist nicht gleich E-Bike

Am beliebtesten unter den E-Bikes sind die sogenannten Pedelecs, also Elektrofahrräder mit limitierter Tretunterstützung. Aus Sicherheitsgründen sind sie auf eine Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern begrenzt. Nur Pedelecs werden deshalb laut Straßenverkehrsordnung (StVO) noch als Fahrräder betrachtet. Man benötigt keine Fahrerlaubnis und unterliegt weder der Versicherungs- noch der Helmpflicht. Lediglich für die Sondermodelle mit Anfahrhilfe ist eine Mofa-Prüfbescheinigung erforderlich.

--- Daten/Fakten oder Kurztext ---
263 Kilometer radeln zwischen Main und Rhön

Immer mehr Menschen wollen sich während ihres Urlaubs in einer schönen
Landschaft bewegen. Der gut ausgebaute und bestens beschilderte Vier-Sterne-Radfernweg "Vom Main zur Rhön" im Herzen Deutschlands bietet hierfür alles, was man sich wünschen kann. Von Gemünden am Main aus führt die Fahrt entlang der Fränkischen Saale in den traditionsreichen Kurort Bad Kissingen, von dort in das Hügelland des Grabfeldgaus und schließlich hinauf in die Hochrhön. Über das beschauliche Badestädtchen Bad Brückenau rollt man das Sinntal wieder hinunter nach Gemünden. Wer es ganz bequem mag, kann sich für die Tour beim Infozentrum Bayerische Rhön ein E-Bike ausleihen. Auf www.rhoen.info gibt es Näheres dazu und viele weitere Informationen.